martin vallo >> don't spook the horse!

Information

This article was written on 11 Mrz 2012, and is filled under Here comes the sun.

Lügen für eine strahlende Zukunft

Schon 1977 schrieb Robert Jungk in seinem Vorwort zu seinem Buch Der Atomstaat:

“Mit der technischen Nutzbarmachung der Kernspaltung wurde der Sprung in eine ganz neue Dimension der Gewalt gewagt.  Zuerst richtet sie sich nur gegen militärische Gegner. Heute gefährdet sie die eigenen Bürger.

Denn „Atome für den Frieden“ unterscheiden sich prinzipiell nicht von „Atomen für den Krieg“. Die erklärte Absicht, sie nur zu konstruktiven Zwecken zu benutzen, ändert nichts an dem lebensfeindlichen Charakter der neuen Energie. (…)

Der je nach Einstellung als kleiner oder größer anzusehende Rest von Unsicherheit bringt unter Umständen solch immenses Unheil, daß jeder bis dahin vielleicht gewonnene Nutzen verlassen muß.”

Ein Jahr nach Fukushima und wir haben nichts gelernt. Die Atomkraft lässt sich anscheinend nur mit Lügen Aufrecht erhalten und wenn man Behauptungen von Politikern und Energiekonzernen hinterfragt kann man eigentlich nur noch KOTZEN. Vertuschte Störfälle, die Macht der Konzerne und die Täuschungsmanöver der Politiker sind ein abgekatertes Spiel. Die Zeche zahlt nichtsahnend der Bürger. Gewinne privatisieren, Folgekosten sozialisieren. Nach uns die Kernschmelze…

Regierung wusste früh von drohender Kernschmelze

Gerade mal vier Stunden nach dem Tsunami im März 2011 diskutierte der japanische Krisenstab die Gefahr einer Kernschmelze in Fukushima – das beweist ein nun veröffentlichtes Protokoll des Treffens. Offiziell dauerte es mehrere Monate, bis die Regierung die Atom-Katastrophe bestätigte. weiter spiegel online

Die Atom-Lüge: Getäuscht, vertuscht, verschwiegen: Wie Politiker und Konzerne die Gefahren der Atomkraft herunterspielen

Kurzbeschreibung

Ist seit Fukushima wirklich alles anders? Während die Bundesregierung vom Atomausstieg spricht, entwickeln die Atomkonzerne längst wieder Strategien für die nächsten Jahrzehnte einer strahlenden Zukunft. Sascha Adamek deckt auf, welche wirtschaftlichen und politischen Interessen hinter der Nuklearbranche stehen und legt den Einfluss der Atomlobby auf die deutsche Politik offen. Wer profitiert von der Atomkraft und wer zahlt am Ende den Ausstieg? Und welchen Preis sind wir bereit, für sauberen und sicheren Strom zu zahlen?

 

Brisante Fakten enthüllen: Die Atomkraftdebatte ist in Wahrheit eine lange Geschichte politischer Täuschungsmanöver. Das lässt nur einen Schluss zu: Wir müssen abschalten – und zwar sofort.

Das aktuellste und kritischste Buch zur Atomkraftdebatte
 

Über den Autor

Sascha Adamek arbeitet seit fünfzehn Jahren als investigativer Journalist für die ARD-Politikmagazine »Monitor« und »Kontraste«. 2008 enthüllte er in dem Bestseller Der gekaufte Staat gemeinsam mit Kim Otto den verdeckten Einfluss der großen Energiekonzerne auf die Politik. Diese Macht eines »Staates im Staate« führt Adamek auch in seinem Buch Die Atom-Lüge anhand zahlreicher brisanter Fakten und Episoden aus der deutschen Atomgeschichte vor.

 [Beschreibung amazon]

ZDFzoom: Die Fukushima-Lüge

Wie TEPCO und die Behörden das wahre Ausmaß der Katastrophe verschweigen, die Öffentlichkeit täuschen und auf Kosten der Bevölkerung versuchen, den Schaden für die Atomindustrie zu minimieren. weiter zum Film in der zdf mediathek

NDR: Die Atomlüge

Was sagt die Atomwirtschaft zu Reaktorsicherheit und Terrorgefahr? Mit diesen Fragen hat die Autorin Gesine Enwaldt ihre Spurensuche für 45 Min begonnen. Doku in voller Länge.

Kommentare sind geschlossen.